Logo Platzprofessor Logo Myplace SelfStorage
Wohnen & Leben
Wohnen & Leben75 Beiträge
Stadt & Architektur
Dinge & Lagern
Dinge & Lagern80 Beiträge
21. Dezember 2011
Carmen Keckeis
Wohnen & Leben, Stadt & Architektur, Dinge & Lagern

Wird das Thema Selfstorage und der Bedarf nach zusätzlichem Platz angesprochen, stellt sich zumeist rasch ein Konsens hinsichtlich der „Verdächtigen“ ein – so etwas brauchen doch nur Sammler, „Messies“, alte, schrullige Leute, die sich von nichts trennen können oder Reiche, die sich viel zu viel kaufen.

09. Dezember 2011
Annelie Knust
Wohnen & Leben, Dinge & Lagern, Wissenschaftliche Arbeiten

Von Menschen, Dingen, Speicherräumen - das Prinzip "Self Storage" aus kulturwissenschaftlicher Sicht

08. Dezember 2011
Carmen Keckeis
Wohnen & Leben

Wohnen auf engem Raum wird unterschiedliche Anpassungsformen der Bewohner an die Wohnung und teilweise auch eine Multifunktionalität von Räumen erforderlich machen, wie beispielsweise durch Wohnküchen, damit eine Erfüllung der individuellen Wohnbedürfnisse erreicht werden kann.

29. November 2011
Carmen Keckeis
Wohnen & Leben, Dinge & Lagern

Geht man durch die Gänge eines Selfstorage-Gebäudes hat man mitunter ein komisches Gefühl, ein gewisses Unbehagen, wie wenn man als Kind ein Glas Marmelade aus dem Keller holen musste, das man sich selber aber nicht wirklich eingestehen möchte. Die leeren Gänge, die durch Türen in einheitlichen Farben begrenzt sind, laden nicht wirklich zum Verweilen ein. Man kommt lediglich hierher um ein-, aus- oder umzulagern.

15. November 2011
Carmen Keckeis
Wohnen & Leben, Dinge & Lagern

Hinter der Entscheidung, einen zusätzlichen Lagerraum anzumieten um persönliche Besitztümer auszulagern, steht ein komplexer Abwägungsprozess, der von den Faktoren ‘Individuen – Räume – Objekte‘ beeinflusst wird. Zuerst einmal kommt ein Individuum, oder eine Familie, ein Paar, ... zu dem Schluss, dass zusätzlicher Platzbedarf besteht.

17. Oktober 2011
Prof. Wolfgang Kaschuba
Wohnen & Leben, Dinge & Lagern

Ja, klingt denglisch! Aber zum lakonisch knappen und zugleich offen vagen „placemaking“ gibt es im Deutschen eben kein Pendant, wenn es um die Verhandlung von „Platz“ geht. Und darum soll es hier gehen!

17. Oktober 2011
Martin Gerhardus
Dinge & Lagern

Platz, Platzmangel und die professionelle Schaffung dieses nicht näher zu definierenden Gutes bestimmen seit vielen Jahren meinen Arbeitsalltag. Im Jahre 1999 gründete ich mit zwei Geschäftspartnern das Unternehmen MyPlace-SelfStorage und seit über 12 Jahren stellen wir unseren Kunden in Österreich, Deutschland und der Schweiz „leeren Raum“ zur Verfügung.

13. Oktober 2011
Carmen Keckeis
Wohnen & Leben, Dinge & Lagern

Zeit scheint in der heutigen, hektischen Gesellschaft für viele nicht mehr das Einzige zu sein, an dem ein Mangel vorherrscht, sondern auch Platz wird knapp – man denke an Problematiken wie die Überbevölkerung. Und offenbar drängen sich die Menschen auch immer mehr auf wenig Platz zusammen.

Seiten