Sport-Selfstorage: Laufband & Co einlagern und Platz sparen

Ihr Laufband steht schon seit Monaten unbenutzt im Schlafzimmer und wird nur noch als Wäscheablage benutzt? Die Sit-Up-Bank wird schon lange nicht mehr für’s Training genützt, sondern ist die neue Taschenablage geworden? Wenn Ihnen die Lust auf das einst so interessante Sportgerät vergangen ist, müssen Sie das nicht demonstrativ zeigen - lagern Sie die Geräte ein, bis Sie wieder Motivation dafür gefunden haben! Ein bisschen Abstand kann Wunder bewirken und die Sportmotivation neu beleben. In Ihrem Lagerraum stehen Ihre Sportgeräte inzwischen nicht im Weg herum und Sie müssen Ihrer Katze nicht erst erklären, dass die bequeme Bank nicht zum Krallenschärfen da ist!

Sportgeräte können oft viel Platz einnehmen und dienen, wenn Sie ungenutzt sind, gerne als verlockende Ablage für Wäsche, Taschen und anderen Krimskrams. Doch wenn Sie Ihre einst so genialen Sportgeräte schon länger nicht benutzt haben, können Sie sie getrost in Ihrem Lagerraum einlagern. Durch Selfstorage vermeiden Sie das tägliche schlechte Gewissen beim Anblick des verstaubten Crosstrainers und erobern gleichzeitig wertvollen Wohnraum zurück! Je nachdem, wie viele Sportgeräte Sie einlagern möchten, können Sie Lagerabteile in verschiedenen Größen mieten. Auch die Mietdauer ist variabel: Ab einer Laufzeit von zwei Wochen können Sie Ihren Lagerraum für jeden beliebigen Zeitraum mieten. Wenn Sie also plötzlich doch wieder den Laufdrang verspüren und Ihr Laufband wieder in Ihre Wohnung holen müssen, ist das kein Problem! Sie sind nicht ewig an Ihr Lagerabteil gebunden, sondern können es jederzeit kurzfristig kündigen!

Vorsicht und Voraussicht beim Einlagern

Wenn Sie nur kleinere Sportutensilien wie Hanteln, Bänder, Bälle und Ähnliches einlagern möchten, kann ein Regal in Ihrem Lagerraum hilfreich sein, um den Überblick nicht zu verlieren. Größere Sportgeräte wie Laufband, Crosstrainer und mehr können Sie sorgfältig verpacken und - wenn möglich - etwas stapeln. Achten Sie dabei allerdings darauf, die Geräte nicht zu beschädigen und sicher abzustellen. Bei unbedachtem, wildem Stapeln kann Selfstorage schnell gefährlich werden und zu Verletzungen führen!

Nervenschonend einlagernSport einlagern in Ihrem Lagerraum

Wer nur wenig Zeit hat, um das Laufband von der Wohnung zum Lagerraum zu bringen, kann sich professionelle Hilfe holen: Speditionen unterstützen Sie beim Transport Ihrer Geräte und kümmern sich darum, dass sie sicher bei Ihrem Selfstorage-Raum ankommen. Umzugsfirmen übernehmen sogar das Verpacken Ihrer Sportgeräte und kümmern sich gänzlich um Ihre Einlagerung. Wer das Einlagern lieber selbst in die Hand nimmt kann für größere Einlagerungen mit einem Mietwagen für einen angenehmeren Transport sorgen. Die hier erwähnten Services (und noch einige mehr) bekommen MyPlace Kunden bei Kooperationspartnern übrigens besonders günstig!

Räumen Sie Ihren Alltag frei von sämtlichem Ballast und verstauen Sie den verstaubten Crosstrainer in Ihrem Selfstorage-Raum! Somit haben Sie nicht nur mehr Platz in Ihrer Wohnung, sondern werden auch automatisch zu mehr Ordnung angehalten, da Sie gar nicht erst in Versuchung kommen, Ihre Wäsche darüber zu werfen. Sollte Sie doch die Sportlust packen: Holen Sie Ihr Laufband  einfach aus dem Lagerraum und bringen Sie es in Ihre Wohnung - Sie haben täglich von 6 bis 22 Uhr Zugang.