Urbanes Ideenlager „Platzprofessor“ - MyPlace-SelfStorage unterstützt wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Selfstorage

Auf dem Weblog Platzprofessor bietet MyPlace seit vielen Jahren eine vielfältige Sammlung an wissenschaftlichen Arbeiten, Geschichten und Linktipps zu den Themen Platz und Lagern. Für Studierende liefert er Inspiration und Information für Abschlussarbeiten, die sich mit dem Thema Selfstorage befassen. Dabei zeigen die Projekte auch, worauf es bei einer gelungenen Kooperation zwischen Unternehmen und Hochschulen ankommt und wie beide Seiten davon profitieren.

Feldforschung im Lagerhaus

Der Weblog Platzprofessor stellt seit sechs Jahren wissenschaftliche Arbeiten und Linktipps über die Themen Platz und Lagern vor. Über zwanzig Personen haben in den letzten Jahren gemeinsam mit MyPlace zum Thema Selfstorage geforscht und geschrieben. Ideengeber für das Thema der Abschlussarbeit war dabei oft der „Platzprofessor“. Die Abschlussarbeiten untersuchen etwa soziale Gründe für den Boom der Selfstorage-Unternehmen oder widmen sich architektonischen Lösungen für die soziale Integration von Selfstorage-Häusern in Stadtvierteln. Das Unternehmen unterstützt die Studenten dabei mit Zahlen, Fakten oder Interviews – je nach Methoden-Design und -Ansatz der Forschungsarbeit.

Abschlussarbeit für Praktiker

Ob Architekten, Soziologen oder Kulturwissenschaftler – das Interesse an einer Kooperation mit dem Lagerraumanbieter ist groß. Dabei nehmen besonders Geisteswissenschaftler das Angebot gerne an. Sie haben oft nicht die gleiche Auswahl an Forschungsgegenständen mit Praxisnähe, wie etwa ihre Kollegen aus den Naturwissenschaften, möchten ihre theoretische Arbeit aber trotzdem mit praktischem Bezug schreiben. Die Arten der Zusammenarbeit sind vielseitig: Das Unternehmen stellt Unternehmensdaten zur Verfügung, ermöglicht die Nutzung der Räumlichkeiten oder vermittelt Experten-Interviews. Ein unkomplizierter Umgang mit dem Unternehmen ist für die Studenten wichtig. „Wochenlanges Warten auf eine Stellungnahme der Geschäftsführung bei näher rückender Abgabefrist bringt die meisten Studenten schließlich ins Schwitzen“, so Martin Gerhardus, geschäftsführender Gesellschafter von MyPlace-SelfStorage. „Wir beantworten die Anfragen der Hochschulen mit hoher Priorität – schließlich ist der Erkenntnisgewinn auch für uns groß.“

Ein beidseitiger Gewinn

Das Unternehmen interessiert sich dabei besonders für den interdisziplinären Erkenntnisgewinn: „Der Wirtschaftszweig Selfstorage boomt. Dabei ist es nicht nur wichtig, die Gründe und Chancen für den Erfolg des Geschäftsmodells zu kennen. Uns geht es auch darum, die gesellschaftlichen Auswirkungen zu verstehen“, erklärt Martin Gerhardus. Die Geschäftsführung von MyPlace-SelfStorage möchte Verantwortung für gesellschaftliche Fragen übernehmen und den Austausch von Hochschule und Wirtschaft aufrechterhalten. Das Projekt Platzprofessor ist dabei gleichzeitig Archiv, Forum und stetiger Beobachter.

Hier geht es zum Weblog Platzprofessor

Download Pressemitteilung "Urbanes Ideenlager „Platzprofessor“ -  MyPlace-SelfStorage unterstützt wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Selfstorage"