Solidarität mit den Hochwasseropfern – Münchner organisieren Hilfe über Facebook

München, 07.06.2013 Die Region rund um Passau und Deggendorf versinkt in den Fluten von Donau und Inn. Nach und nach wird deutlich, welche Schäden das Hochwasser angerichtet hat. Der Zusammenhalt der Bevölkerung in den betroffenen Gebieten ist groß. Einwohner und Helfer beginnen mit den Aufräumarbeiten – und auch die Hilfsbereitschaft in München ist riesig. Seit 5. Juni gibt es auf Facebook die Gruppe „Hochwasser 2013 – München hilft Passau und Deggendorf“ (https://www.facebook.com/groups/Muenchenfuer.Passau/), die heute bereits rund 250 Mitglieder hat. Die Initiatorin Melany zu Hohenlohe gründete die Gruppe und ruft alle Münchnerinnen und Münchner zur Mithilfe auf: „Ich finde bewundernswert, wie die Leute in einer solchen Situation füreinander da sind. Lasst uns auch einen Teil dazu steuern. Ich suche Helfer, Unterstützer, Menschen, die menschlich sind und hinsehen.“ In der Gruppe organisieren nun engagierte Münchnerinnen und Münchner Sammlung und Transport von Spenden sowie gemeinsame Fahrten zur Hilfe vor Ort.

Um die Spenden an einer zentralen Stelle zu sammeln, steht nun ein Lagerraum des Lagerraumanbieters MyPlace-Selfstorage in Giesing (Chiemgaustraße 107, 81549 München) für die kommenden vier Wochen kostenlos zur Verfügung. Hier können montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 17:00 Uhr und samstags von 9:00 Uhr bis 12:30 Uhr Spenden abgegeben werden. Gebraucht werden vor allem Bettwäsche, Handtücher, Kleidung und Hygieneartikel. Freiwillige bringen die Spenden dann direkt in die betroffenen Gebiete Niederbayerns.