Pressemitteilungen

Trennungsschmerz beim Frühjahrsputz? MyPlace-SelfStorage bietet mehr als 8.500qm für große und kleine Schätze

Nürnberg, 20. März 2014: Nürnberg zählt heute so viele Einwohner wie noch nie. Wohnraum wird knapp und teuer. So wird es in vielen Wohnungen schnell zu eng für alle Erinnerungsstücke, Sammlungen oder geerbte Schätzchen. Spätestens wenn der Frühjahrsputz ansteht, wird deshalb immer wieder der große Vorsatz gefasst: Ausmisten und Platz schaffen. Wohin aber mit all den Dingen, von denen man sich nicht trennen will? In den deutschen Großstädten wächst das Angebot an externem Stauraum seit einigen Jahren stetig, immer mehr Selfstorage-Häuser prägen das Stadtbild. MyPlace-SelfStorage, der Marktführer im deutschsprachigen Raum, betreibt in Nürnberg aktuell zwei Lagerhäuser und erweitert weiter. Insgesamt bieten die beiden Häuser 8.500m2 Platz für ausgefallene Sammlungen, Aussortiertes für den Flohmarkt oder den gesamten Nachlass der Großtante.

20.Mär.14

Trennungsschmerz beim Frühjahrsputz? MyPlace-SelfStorage bietet mehr als 4.000qm für große und kleine Schätze

Wiesbaden, 12. März 2014: Die Wiesbadener haben immer mehr mit dem Wohnraummangel in ihrer Stadt zu kämpfen, Platz ist zum Luxusgut geworden. So wird es in vielen Wohnungen schnell zu eng für alle Erinnerungsstücke, Sammlungen oder geerbte Schätzchen. Spätestens wenn der Frühjahrsputz ansteht, wird deshalb immer wieder der große Vorsatz gefasst: Ausmisten und Platz schaffen. Wohin aber mit all den Dingen, von denen man sich nicht trennen will? In Metropolen wie Berlin oder München wächst das Angebot an externem Stauraum seit einigen Jahren stetig und auch in Hessen entstehen immer mehr Selfstorage-Häuser. MyPlace-SelfStorage, der Marktführer im deutschsprachigen Raum, betreibt Lagerhäuser in Wiesbaden und Frankfurt und erweitert weiter. Allein der Standort Wiesbaden bietet insgesamt rund 4.000 m2 Platz für ausgefallene Sammlungen, Aussortiertes für den Flohmarkt oder den gesamten Nachlass der Großtante.

12.Mär.14

Trennungsschmerz beim Frühjahrsputz? Die Deutschen zwischen Raumnot und Sammelwut

München, 19. Februar 2014: 10.000 Dinge besitzt jeder Europäer laut Bundesumweltministerium im Durchschnitt. All diese Dinge nehmen viel Platz im Leben und in der Wohnung ein. Ein Großteil bleibt jedoch ungenutzt und kann gerade in Großstadtwohnungen ohne geeigneten Lagerraum schnell zu Ballast werden. Spätestens wenn der Frühjahrsputz ansteht, wird deshalb immer wieder der große Vorsatz gefasst: Ausmisten und Platz schaffen, um sich von alten Lasten zu befreien oder einfach wieder mehr Raum zum Leben zu haben. Doch was heben wir auf und warum? Und weshalb sind Dinge nicht zwangsläufig nutzlos, nur weil sie nicht mehr genutzt werden? Auf dem Blog „Platzprofessor“ (http://platzprofessor.myplace.eu), einer Initiative der Humboldt-Universität zu Berlin und des Unternehmens MyPlace-SelfStorage, beschäftigen sich Wissenschaftler und Praktiker aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln mit dem Umgang mit Dingen und dem Raum, den sie im Leben ihrer Besitzer einnehmen.

19.Feb.14

Mehr als 4.000qm für große und kleine Schätze – MyPlace-SelfStorage erweitert Standort in Zehlendorf

Berlin, 17. Februar 2014: Die Hauptstädter haben mit dem Wohnraummangel in ihrer Stadt zu kämpfen. Platz ist zum Luxusgut geworden. So wird es in vielen Wohnungen schnell zu eng für alle Erinnerungsstücke, Sammlungen oder geerbte Schätzchen. Spätestens wenn der Frühjahrsputz ansteht, wird deshalb gerne der große Vorsatz gefasst: Ausmisten und Platz schaffen. Wohin aber mit all den Dingen, von denen man sich nicht trennen will? In Metropolen wie Berlin wächst das Angebot an externem Stauraum seit einigen Jahren stetig, immer mehr Selfstorage-Häuser prägen das Stadtbild. Allein MyPlace-SelfStorage, der Marktführer im deutschsprachigen Raum, betreibt in Berlin aktuell sieben Lagerhäuser und erweitert weiter. Seit Januar ist das Haus in Berlin-Zehlendorf fertig ausgebaut und bietet nun insgesamt 750 Abteile auf 4.250qm für ausgefallene Sammlungen, Aussortiertes für den Flohmarkt oder den gesamten Nachlass der Großtante.

17.Feb.14

Deutscher Servicepreis 2014: Rang 1 für MyPlace-SelfStorage

Der Deutsche Servicepreis 2014 in der Kategorie „Haus und Wohnung“ geht an MyPlace-SelfStorage. Bereits im vergangenen Jahr wurde der Lagerraumanbieter vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) zum „Besten Selfstorage-Center 2013“ gekürt und hat sich so für den Deutschen Servicepreis qualifiziert. Das Unternehmen hatte sich im Test gegen fünf weitere Selfstorage-Anbieter durchgesetzt und damit den Gesamtsieg erreicht. Aufgrund der hervorragenden Ergebnisse wurde MyPlace-SelfStorage gestern Abend in Berlin vom DISQ und dem Nachrichtensender n-tv mit dem Deutschen Servicepreis ausgezeichnet. Der Lagerraumanbieter sicherte sich in der Kategorie „Haus und Wohnung“ den Spitzenplatz.

05.Feb.14

Zwischenbilanz von „MyPlace-SelfStorage“ zum Jahresende 2013: Selfstorage als wirtschaftliches und gesellschaftliches Phänomen

München, 12.12.2013 - Der private Lagerraum-Anbieter „MyPlace-SelfStorage“ rechnet per Ende Dezember 2013 für das laufende Geschäftsjahr 05/2013 – 04/2014 mit einer weiteren Umsatzsteigerung von 22 % auf einen Umsatz von 33,4 Millionen Euro (05/2012-04/2013 waren es 28,2 Millionen Euro). Mit derzeit 23.000 Kunden und 32% Marktanteil – gemessen an aktiven Standorten – bleibt „MyPlace-SelfStorage“ damit weiterhin unangefochtener Marktführer im deutschsprachigen Raum.

12.Dez.13

Aktion „Weihnachtsfreude weitergeben“ – Die Tafeln und MyPlace-SelfStorage hoffen erneut auf zahlreiche Spenden

Während einige Haushalte im materiellen Überfluss leben, fehlt in anderen das Nötigste. Deshalb rufen der Lagerraumanbieter MyPlace-SelfStorage und die Tafeln auch in diesem Jahr wieder zu ihrer Weihnachtsspendenaktion auf, um Bedürftigen in verschiedenen Städten das Weihnachtsfest zu verschönern. Die Tafeln freuen sich über sehr gut erhaltene Gebrauchsgegenstände oder Spielzeuge, ungeöffnete Hygieneartikel und vor allem über langhaltbare, originalverpackte Lebensmittel.

06.Nov.13

Schatz oder Schätzchen? Experten bewerten Ihre Lieblingsstücke in Wiesbaden

Schatz oder Schätzchen? Bereits zum dritten Mal findet die Veranstaltung „Experten bewerten“ des Lagerraumanbieters MyPlace-SelfStorage in Wiesbaden statt. Wieder einmal haben die Wiesbadener die Chance zu erfahren, ob wertvolle Schätze oder nur wertloser Trödel in ihren Kellern lagern. Der Experte Reno Daschmann und sein Team vom Kunst- und Auktionshaus Wiesbaden klären die Besucher kostenlos darüber auf, ob z.B. das alte Bild vom Großvater oder die seit Generationen vererbte Kommode tatsächlich echte „Schätze“ sind. Insgesamt wurden bei „Experten bewerten“ deutschlandweit schon über 1.500 Gegenstände bewertet.

03.Sep.13

Schatz oder Schrott? Experten bewerten Ihre Lieblingsstücke in Nürnberg

Schatz oder Schrott? Bereits zum fünften Mal findet die Veranstaltung „Experten bewerten“ des Lagerraumanbieters MyPlace-SelfStorage in Nürnberg statt. Wieder einmal haben die Nürnberger die Chance kostenlos zu erfahren, ob wertvolle Schätze oder nur wertloser Trödel in ihren Kellern lagern. Die Expertin Eva Franke vom Auktionshaus Franke klärt die Besucher am MyPlace-Standort Nürnberg-Schweinau kostenlos darüber auf, ob z.B. das alte Bild vom Großvater oder die seit Generationen vererbte Kommode tatsächlich echte „Schätze“ sind. Insgesamt wurden bei „Experten bewerten“ in Deutschland schon über 1.500 Gegenstände bewertet.

03.Sep.13

Erneuter Testsieg – MyPlace-SelfStorage ist „Bestes Selfstorage-Center 2013“

München, 22.08.2013 Nach dem Gesamtsieg in der Studie der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV)* wird MyPlace-SelfStorage erneut zum Testsieger unter den Lagerraumanbietern gekürt. Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) nahm sechs Selfstorage-Anbieter unter die Lupe und prüfte sie auf Service und Beratungsleistung. Das Ergebnis: MyPlace wird als einziger Anbieter mit dem Qualitätsurteil „sehr gut“ ausgezeichnet und sichert sich damit bereits zum zweiten Mal den Spitzenplatz.

22.Aug.13

Seiten