Mehr Platz für die Schätze der Hamburger: Neue MyPlace-Filiale in Othmarschen bringt rund 1.000 weitere Lagerabteile

Das Bevölkerungswachstum in Hamburg hält weiter an. Laut einer Bertelsmann-Studie werden im Jahr 2030 etwa 1,86 Millionen Menschen in der Hansestadt leben, rund 73.000 mehr als 2015. Mehr Menschen besitzen auch mehr Dinge – und die müssen ihren Platz finden. Selfstorage ist daher gefragt wie nie. Der Lagerraumanbieter MyPlace-SelfStorage reagiert auf die steigende Nachfrage und erweitert nun sein Platzangebot in Hamburg: Im Stadtteil Othmarschen entsteht eine neue Filiale mit Platz für etwa 1.000 weitere Lagerabteile, die den großen und kleinen Schätzen der Hanseaten ein Zuhause bieten.

Bald steht den Hamburgern noch mehr Platz für ihre Habseligkeiten zur Verfügung: MyPlace-SelfStorage plant ein sechstes Lagerhaus in der Hansestadt. Das neue „Hotel für Dinge“, wie der MyPlace-Geschäftsführer Martin Gerhardus seine Selfstorage-Häuser auch nennt, entsteht in der Paul-Ehrlich-Straße, Ecke Behringstraße. Die Fertigstellung ist für 2018 geplant. In Hamburg betreibt MyPlace-SelfStorage bereits fünf Lagerhäuser in Altona, Groß Borstel, Stellingen, Wandsbek und in der City-Süd. Die neue Filiale entsteht im Stadtteil Othmarschen und bietet ab dem nächsten Jahr rund 1.000 weitere Lagerabteile zwischen 1 und 50 m² für kleine und große Schätze. Insgesamt stehen den Hamburgern dann etwa  5.400 Lagerabteile zur Verfügung.

Ein neues Zuhause für unterschiedlichste Schätze und Geschichten

Auf einer Fläche von künftig etwa 25.000 m² finden die Hamburger ein Zuhause für all die Dinge, die in den eigenen vier Wänden keinen Platz mehr haben: „Von Sportgeräten über Saisonkleidung bis hin zur Wohnungseinrichtung oder Erb- und Erinnerungsstücken ist eigentlich alles dabei“, so Matthias Walden, Regionalverantwortlicher bei MyPlace für den Standort Hamburg. „Die Rentnerin, die leidenschaftliche gerne auf Flohmärkten unterwegs ist, das junge Paar, das nach einem Auslandsaufenthalt immer noch vergeblich nach einer Wohnung sucht, oder der Seemann, der im Schnitt nur neun Wochen im Jahr an Land ist und seinen Hausstand daher bei MyPlace unterbringt – die Geschichten hinter den Abteiltüren sind vielfältig und oftmals auch kurios.“ Neben Privatleuten nutzen auch Gewerbekunden das Selfstorage-Angebot: So lagern bei MyPlace in Hamburg beispielsweise ein Klaviertransportunternehmen, ein Verleih für Campingausrüstung und ein Online-Shop für Schmuck ihre Produkte, Materialien und Unterlagen.

MyPlace-SelfStorage weiter auf Expansionskurs

Auf die wachsende Nachfrage nach Selfstorage-Angeboten reagiert MyPlace-SelfStorage mit einer umfangreichen Expansionsrunde: Seit Beginn des Geschäftsjahres im Mai 2016 hat das Unternehmen bereits vier Filialen in Berlin, Stuttgart und Wien eröffnet. Acht weitere Standorte befinden sich derzeit im Bau oder in Planung. Mit einem Investitionsvolumen von rund 72 Millionen Euro baut MyPlace sein bestehendes Netzwerk damit von 41 Filialen bis Ende 2018 auf 49 Filialen aus.

Download Pressemitteilung "Mehr Platz für die Schätze der Hamburger" als PDF