Münchner Norden bekommt mehr Platz zum Leben

Vierter Münchner Lagerstandort mit 950 Lagerräumen von „SelfStorage - Dein Lagerraum“ am Frankfurter Ring 6 eröffnet.

Umso beliebter und attraktiver eine Stadt, desto bewohnter und teurer ist sie auch – auf keine Großstadt Deutschlands trifft das mehr zu als auf München. Vor allem die Mietpreise sprechen eine eigene Sprache: nur Gutverdiener können sich eine größere Wohnung in der City leisten. Die anderen bewohnen nicht selten 1-Zimmer-Apartments oder müssen mit Wohngemeinschaften vorlieb nehmen. Die Folge: überfüllte und voll gestellte Wohnungen, die aus allen Nähten platzen und wenig an Lebensqualität zulassen. Mit den mietbaren Lagerräumen von SelfStorage wird Abhilfe geschaffen. Möbel, Bücher, Kisten, Sportgeräte oder überflüssiges Kücheninventar können bei SelfStorage ab 31 Euro pro vier Wochen günstig, trocken, sauber und sicher eingelagert werden.

Wenig Wohnraum bedeutet nicht zugleich wenig Lebensqualität. Ändern muss sich allein das Bewusstsein gegenüber dem Einrichten und Wohnen. Auf große Schränke kann man verzichten, wenn nur der notwendige Teil des Inhalts daheim aufbewahrt und bestimmte Kleidung, Geschirr oder Schuhe auslagert werden. Auch ist es möglich, die Anzahl der Bücherregale zu reduzieren indem man einen Teil der Bücher außer Haus lagert. Ähnlich können überzählige Möbel, die eigentlich zuviel Platz wegnehmen aber zu wertvoll sind um sie wegzuwerfen außer Haus gelagert werden. So ist es auch möglich funktional intakte Gegenstände wie z.B. den alten Fernseher, der gegen ein Flatscreen ausgetauscht wurde, im Lagerabteil aufzubewahren, anstatt ihn auf den Sperrmüll zu bringen.

„Wir sind eine echte Altnernative, wenn es darum geht saisonale oder liebgewonnene Dinge sicher, sauber und trocken zu verstauen, anstatt sie wegzuwerfen oder im muffigen Keller unterzubringen“, erklärt Martin Gerhardus geschäftsführender Gesellschafter von „SelfStorage - Dein Lagerraum“. „Gerade in teuren Ballungsräumen sind wir eine Variante zum beengten Wohnen.“ Viele Münchner haben diese neue Dienstleistung bereits angenommen. Mit dem Standort am Franfurter Ring 6 in Schwabing Nord eröffnet SelfStorage neben den bereits bestehenden Lagergebäuden in Laim, Forstenried und Giesing bereits die vierte SelfStorage-Anlage und weitere Lagerhäuser sind geplant: Im Frühjahr nächsten Jahres werden den Münchnern in der Kreillerstraße/Berg am Laim 900 weitere Abteile zur Verfügung stehen. Danach folgt der sechste Standortes in der Dachauerstraße / Moosach im Sommer 2009. Nach dieser Expansion ist eine entscheidende Hemmschwelle überwunden: Jeder Münchner erreicht dann von allen Stadtteilen aus innerhalb von 10 Autominuten eines der Lagergebäude. Doch Martin Gerhardus geht noch einen Schritt weiter indem er das Bewußtsein für SelfStorage als Lifestyle stärker schärfen will. „Unser Ziel ist es, SelfStorage als Dienstleistung fester in den Alltag zu integrieren. Das heißt, dass bei akuter Platznot in den eigenen vier Wänden nicht nur über Entsorgen und Verschenken nachgedacht, sondern auch das professionelle Einlagern als echte Altnernative ins Auge gefasst wird. Das gilt auch für das Aussuchen einer neuen Wohnung: Die SelfStorage-Variante im Hinterkopf kann dann die Auswahl erheblich beeinflussen.“

Neben den 4 Lagerstandorten in München zählt „SelfStorage-Dein Lagerraum“, größter privater Lagerraumanbieter im deutschen Sprachraum, weitere 18 operative Standorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 13 weitere Anlagen sind in derzeit im Bau oder in konkreter Planung.