EXPERTEN BEWERTEN: Mit MyPlace-SelfStorage große und kleine „Schätze“ finden

Am neu eröffneten MyPlace-SelfStorage-Standort in Berg am Laim bewerteten Kunstsachverständige des Auktionshauses Nusser kostenlos die Lieblingsstücke der Münchner.

Am 27. Juni 2009 bot der Lagerraumanbieter MyPlace-SelfStorage den Münchnern eine ganz besondere Dienstleistung: Erstmalig konnte jeder Einwohner aus Stadt und Umgebung von 14:00 –17:00 Uhr am vierten MyPlace-Standort in München, Berg am Laim (Kreillerstraße 77) den Wert seiner Möbel, Teppiche, Bilder und anderer Lieblingsgegenstände bewerten lassen. Dabei wurden spannende Geschichten aus Vergangenheit und Gegenwart erzählt.

Hat nicht jeder von uns ein Erbstück zu Hause, dessen Wert nicht bekannt ist? Wer wollte nicht schon lange wissen, wie wertvoll das von Generation zu Generation weitergegebene Gemälde oder die alte Kommode der Oma wirklich sind? Einen teuren Experten zu Rate zu ziehen, kommt für die meisten nicht in Frage. Deshalb wissen viele nicht, was für einen „Schatz“ sie zu Hause tatsächlich haben oder wie wertvoll der Sekretär des Uronkels im Wohnzimmer wirklich ist. MyPlace-SelfStorage brachte mit „Experten bewerten“ nun Licht ins Dunkel und lüftete das Geheimnis um antike Möbel, vererbte Wandteppiche, Gemälde, Sammlerstücke, Schallplatten und weiteren vermeintlich wertvollen Dingen. Dabei kommt auch immer ein Stück Persönlichkeit des Sammlers zum Vorschein, Familiengeschichten werden erzählt und Unbekanntes wird entdeckt.

Um an der kostenlosen Veranstaltung teilzunehmen, konnten Interessierte einfach mit ihren „Schätzen“ am 27. Juni zwischen 14 und 17 Uhr auf das MyPlace-SelfStorage-Gelände in der Kreillerstraße kommen und den Wert ihrer mitgebrachten Stücke von der Kunstsachverständigen Ursula Nusser und ihren Kollegen vom traditionsreichen Auktionshaus Nusser schätzen lassen.

„Mit dieser Aktion wollen wir unseren Kunden helfen, wertvolle von weniger wertvollen Gegenständen zu unterscheiden und verhindern, dass teure Antiquitäten auf dem Sperrmüll landen. Ich bin mir sicher, dass viele schon einmal vor der Situation standen und sich unsicher waren, ob sie den vererbten Tisch jetzt weg werfen sollen oder nicht. Teilnehmer an „Experten bewerten“ müssen künftig nicht mehr über den Wert von uraltem Mobiliar spekulieren. Falls die Aktion gut angenommen wird, werden wir sie auch an anderen Standorten in Deutschland, Österreich und Schweiz etablieren. In Zürich und Berlin war die Veranstaltung bereits ein toller Erfolg.“, erklärt Martin Gerhardus, geschäftsführender Gesellschafter.

Nach den vier MyPlace-SelfStorage-Standorten in Forstenried, Giesing, Laim und Schwabing ist der kürzlich eröffnete Standort in Berg am Laim nun der Fünfte in München. Vom Zentrum aus können Kunden die privaten und gewerblichen Lagerräume innerhalb von wenigen Autominuten schnell erreichen und ihr Hab und Gut bequem einlagern oder abholen. Mit allen Lagergebäuden bietet MyPlace-SelfStorage den Münchnern insgesamt an die 4.800 Lagerräume von 1 bis 50 Quadratmetern. Die Abteile sind ab 28,50 Euro pro 4 Wochen zu mieten. Im Gegensatz zu Speditionen haben MyPlace-Kunden von 6 bis 22 Uhr an sieben Tagen der Woche Zutritt zu ihrem Abteil. Zudem sind die Lagerräume nicht nur sauber und trocken sondern auch sicher. Das MyPlace-Gelände ist durch ein umfassendes Sicherheitssystem geschützt und kann nur mittels eines Sicherheitscodes betreten werden. Außerdem besitzt jeder Mieter ein eigenes Schloss für seinen Lagerraum und hat somit alleinigen Zutritt. Neben den fest installierten Kameras überwacht ab 22 Uhr ein privater Sicherheitsdienst das Gelände.

MyPlace-SelfStorage ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits mit 26 operativen Standorten vertreten. Damit stehen dem Kunden insgesamt an die 23.000 Lagerabteile zur Verfügung. In Deutschland sind noch 9 weitere Standorte geplant oder bereits im Bau.