„SelfStorage – Dein Lagerraum“ hat ersten Standort in Nürnberg eröffnet

Ab sofort können Platzsuchende aus Nürnberg ihr Hab und Gut auch außer Haus lagern. Im neu eröffneten Lagergebäude von „SelfStorage – Dein Lagerraum“ in der Schweinauer Hauptstraße im Süden Nürnbergs finden Privatpersonen und Gewerbetreibende in 1060 Abteilen Raum für Kleidung, Bücher, Akten, Sportgeräte, Möbel bzw. Übersiedlungsgut, die in Kellern und Wohnungen keinen Platz mehr finden. Im Sommer nächsten Jahres eröffnet im Norden der Stadt, in der Äußeren Bayreuther Straße, eine weitere Filiale. So entstehen schon bald über 2000 saubere, trockene und sichere Abteile in flexiblen Größen zwischen 1 und 100 Quadratmetern.

Besonders Kunden aus dem südlichen Teil Nürnbergs wie Schweinau, Röthenbach oder Gartenstadt sind schnell am neuen Standort. Ob über die A73, den Frankenschnellweg, die Schwabacher Hauptstraße oder mit der U-Bahn (U2) – länger als 10 bis 15 Minuten ist man nicht unterwegs. Ab dem nächsten Jahr erhalten auch die Bewohner aus der Nordstadt mit dem modernen Standort in Schoppershof in der Äußeren Bayreuther Straße eine ideale Anlaufstelle. Das dort entstehende Gebäude gewann schon im Vorfeld viel positive Resonanz durch die gelungene Architektur, die sich in das vorhandene Stadtbild perfekt einpassen wird.

Die Dienstleistung von „SelfStorage – Dein Lagerraum“ findet man mittlerweile in fast allen deutschen Großstädten wie Berlin, Hamburg und München mit je zwei Standorten sowie einem in Frankfurt und in Zürich. In Österreich ist „SelfStorage – Dein Lagerraum“ bereits mit insgesamt sieben Anlagen Marktführer. Zu diesen bestehenden  16 Lagergebäuden sind weitere 15 bereits im Bau oder im Genehmigungsverfahren.

„Wir sehen für Deutschland einen großen Bedarf an Selbsteinlagerung außerhalb der eigenen vier Wände. Betrachtet man im Vergleich die USA, so ist das Lagern außer Haus dort bereits gang und gäbe“, erläutert Martin Gerhardus, geschäftsführender Gesellschafter. Die Gründe für die hohe Nachfrage sind oft zu kleine Wohnungen, Keller oder Dachböden. Dazu kommt, dass der vorhandene Stauraum zumeist feucht ist und so wertvolle Dinge verschimmeln.

Bereits ab 39 Euro pro vier Wochen können Platzsuchende kleine Lagerabteile mieten. Die Motive sind vielseitig: Erbschaft, eine gemeinsame Wohnung, Auslandsaufenthalt, Renovierung bzw. Umzüge oder der Wunsch, sich von lieb gewonnenen Dingen nicht trennen zu müssen, veranlassen die Kunden, nach zusätzlichem Platz zu suchen. Allein das Unterbringen von Tieren, Lebensmitteln oder gefährlichen Materialien ist nicht erlaubt, ebenso das „Sich-selbst-Einlagern“. „Für ein Hotel sind wir schlicht zu günstig,“ erklärt Gerhardus mit einem Augenzwinkern.

Für die Größe der benötigten Lagerabteile gilt die Faustregel: 10 Prozent der Wohnfläche. So findet z. B. das Mobiliar einer 80 Quadratmeter Wohnung Platz in einem Abteil von 8 Quadratmetern. Dabei sind die Abteile mittels eines mehrstufigen Sicherheitssystems geschützt. Nur Kunden von SelfStorage können mit eigenem Code das Gelände betreten. Zu ihrem gemieteten Abteil nutzen die Kunden außerdem ein eigenes Schloss. Kameras bewachen die Anlage rund um die Uhr. Anders als bei Speditionen hat der Kunde sieben Tage die Woche von 6 bis 22 Uhr Zutritt zum Gelände.