Logo Platzprofessor Logo Myplace SelfStorage
Wohnen & Leben
Wohnen & Leben20 Beiträge
Stadt & Architektur
Dinge & Lagern
Dinge & Lagern27 Beiträge
16. August 2016
Platzprofessor Redaktionsteam
Stadt & Architektur

Wie kann die architektonische Antwort auf Platzmangel und Verdichtung in Großstädten aussehen? Wie können Gebäude praktisch und zweckmäßig sein, gleichzeitig aber auch optisch und funktional integrativ wirken?

30. Juni 2016
Platzprofessor Redaktionsteam
Dinge & Lagern

In der Wohlstands- und Wegwerfgesellschaft ändert sich unsere Beziehung zu den Dingen. Wir bewahren nicht nur den historischen Stadtkern, sondern auch Omas Nähmaschine auf. Hartmut Rosa liefert uns im Philosophie-Magazin eine aktuelle soziologische Betrachtung des Aufhebens.

31. Mai 2016
Mauritz Lüps
Stadt & Architektur, Dinge & Lagern, Wissenschaftliche Arbeiten

Studentische Entwurfsergebnisse aus einem Projekt der TU München zu architektonischen Fragestellungen zum Thema "Selber Lagern - Selfstorage-Lagergebäude".

15. Mai 2016
Mauritz Lüps
Stadt & Architektur, Dinge & Lagern, Wissenschaftliche Arbeiten

Ein Projekt der Technischen Universität München beschäftigt sich mit dem baukulturellen Potenzial von Selfstorage-Lagergebäuden und ihrem Ortsbezug.

14. April 2016
Platzprofessor Redaktionsteam
Dinge & Lagern

Tauschraum-Aktion bei MyPlace - Tagebuch & Fotostrecke von unserem 'Team Döbling' Elisabeth Gahr und Edith Wohlfahrt

03. März 2016
Franziska Hampel
Wohnen & Leben, Stadt & Architektur

Zuzug und Stadtverdichtung stellen das urbane Zusammenleben vor neue Herausforderungen. Meistens dreht sich dabei alles um den Platz und die Mieten. Doch wenn die Städte immer voller werden, werden sie dann auch zwangsläufig lauter? Eigentlich eine logische Konsequenz. Jedoch sind mehr Menschen auf einem Fleck auch bunter. Den grenzenlos vielseitigen Klängen der Städte widmete sich das Wissenschaftsjahr 2015 mit einer digitalen Klangkarte von Deutschland.

25. Januar 2016
Dominik Nostitz
Dinge & Lagern

Während des Projekts „Garagen“, das Dominik Nostitz gemeinsam mit zwei weiteren Kuratoren für die Vienna Art Week 2015 ins Leben gerufen hatte, wandelte er den MyPlace-Lagerraum 9104 in einen Kunstraum um. Neben der künstlerischen Betrachtung der Funktionalität und Ästhetik von Garagen, war das Lagern von Erinnerungen ein weiteres Phänomen, das ihn während seines Kunstprojektes begleitete.

25. Januar 2016
Dominik Nostitz
Dinge & Lagern

Der Wiener Künstler Dominik Nostitz hat einen zweiteiligen Essay über den Respekt und die Verantwortung zu Dingen verfasst - zu Dingen, mit denen man eigentlich nicht mehr so viel zu tun haben will, sie also in Folge auslagert, weil sie zum Wegwerfen zu schade sind. Man kann sie ja eventuell nochmal brauchen, nur derzeit sind sie eben nicht von Nutzen…

Seiten